top of page
  • kim

R, wie Responsive

Der Begriff Responsive kommt von "respond", zu Deutsch antworten oder reagieren, und findet seinen Ursprung im Web Design wieder.

Gemeint ist hiermit, dass die Webseite auf das Endgerät bzw. auf die Browsergröße reagiert und mit einem für den Besucher angepassten Design antwortet.


Für uns ist es mittlerweile selbstverständlich, dass sich die Webseite beispielsweise an unser Smartphone anpasst, denn anders lässt sich die Seite auch nur schwer bedienen. Auch Webseitenanbieter unterstützen dabei, indem sie dem Webseiteninhaber eine responsive Ansicht sehr einfach ermöglicht.


Responsive Microsoft PowerApps

Wird das Thema auf das Designen von Apps projiziert, kann dies bei der Power Platform etwas umständlicher sein, sodass bei der Erstellung einer App verstärkt darauf geachtet werden sollte.


Zunächst ist es wichtig, die Einstellungen der App entsprechend anzupassen, sodass wie in der nachstehenden Abbildung zu erkennen alle erweiterten Einstellungen ausgeschaltet sind. Jedoch ist hierbei auch zu beachten, dass dies aufgrund der unausgereiften Responsive-Einstellungen von Powerapps nicht mit allen Steuerelementen vereinbar ist. Sinnvoll ist es daher zumindest, die Option ‚Ausrichtung sperren‘ auszuschalten.

Dadurch können viele Steuerelemente schon reaktionsfähig angepasst werden.

Hilfreich hierfür ist, dass Steuerelemente in der App auf die App Eigenschaften Width und Height (Breite und Höhe) zugreifen können.

Des Weiteren ist das Ausstatten der X und Y Eigenschaften der einzelnen Steuerelemente mit Formularen elementar, sodass diese sich von einem Fixpunkt aus automatisch ausrichten.


Einen sehr guter Einstieg in das Thema Responsive findet sich auf Dawid van Heerdens YouTube Kanal: